IHK Ostwürttemberg

Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) richtig führen

Der Ausbildungsnachweis eines Auszubildenden dokumentiert die vermittelten Ausbildungsinhalte. Er enthält Eintragungen über die betrieblichen Tätigkeiten, Unterweisungsthemen des Ausbilders, Lehrgespräche und Themen des Berufsschulunterrichts. Dadurch wird der zeitliche und sachliche Ablauf der Ausbildung für alle Beteiligten sichtbar gemacht und Auszubildende und Ausbilder werden zur Reflexion über die Inhalte und den Verlauf der Ausbildung angehalten (pädagogische Funktion).

Schriftlich oder elektronisch?

Auszubildende können ihren Ausbildungsnachweis entweder schriftlich oder elektronisch führen. Dies wird bereits mit der aktuellen Berufsausbildungsvertrags-Vorlage vereinbart.
Schriftliches Führen liegt vor, wenn der Ausbildungsnachweis handschriftlich auf leere Vorlageblätter geführt wird.
Beim elektronischen Führen werden die Ausbildungsnachweise über ein spezielles Online-Programm, wie bspw. “BLok” ausschließlich digital geführt oder über digitale und von der IHK Ostwürttemberg zugelassene Vorlagen zunächst am Rechner (PC, Notebook) erstellt, dann ausgedruckt und unterschrieben in einem Ausbildungsnachweisordner gesammelt.

Wochenbericht oder Tagesbericht?

Abhängig vom Ausbildungsberuf muss der Ausbildungsnachweis entweder als Wochen- oder Tagesbericht geführt werden. In der Regel müssen Tagesberichte bei den gewerblich-technischen Ausbildungsberufen und Wochenberichte bei den kaufmännischen bzw. kaufm. angelehnten Ausbildungsberufen geführt werden. Welche Vorlage die richtige ist, können Sie im Verzeichnis Berufe A-Z bei den aufgeführten Ordnungsmitteln des entsprechenden Berufes ersehen.

Ordnungsgemäß geführter Ausbildungsnachweis

Ein ordnungsgemäß geführter Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) ist eine wichtige Zulassungsvoraussetzung für die IHK-Abschlussprüfungen.
Er dient zugleich als Beleg dafür, dass die Ausbildungsinhalte mit Hilfe der sachlichen und zeitlichen Gliederung vom verantwortlichen Ausbilder und vom Auszubildenden während der Ausbildung vollständig in die Praxis umgesetzt wurden. Die Aufzeichnungen sind vom Auszubildenden wahrheitsgemäß und vollständig zu führen. Es muss DAS beschrieben werden, was auch stattgefunden hat. Dem Auszubildenden ist außerdem Gelegenheit zu geben, seinen Ausbildungsnachweis während der Ausbildungszeit im Betrieb zu führen.
Im rechten Feld unterhalb der Rubrik "Weitere Informationen" finden Sie Ausfüllbeispiele.

Ausbildungsnachweis als Dokumentation einer geordneten Ausbildung:
Der bei der IHK eingetragene und anerkannte Ausbilder kontrolliert regelmäßig (IHK-Empfehlung mind. 1 x pro Monat) das Führen der Ausbildungsnachweise und bescheinigt mit seiner Unterschrift (handschriftlich oder digital) die Richtigkeit der beschriebenen Tätigkeiten und durchgeführten Unterweisungen/Lehrgespräche. Mängel sind dem Auszubildenden aufzuzeigen und auf eine Verbesserung im Rahmen seiner Ausbildungspflicht hinzuwirken. Im Rahmen der Lernortkooperation kann auch die Berufsschule auf Verlangen vom Ausbildungsnachweis Kenntnis nehmen.
Zusammenfassend hat der Berufsbildungsausschuss der IHK Ostwürttemberg am 10.12.2018 folgende Empfehlung verabschiedet:

Download: Empfehlung für das Führen von Ausbildungsnachweisen (IHK Ostwürttemberg)

Download: Ergänzende Hinweise zur Führung des Ausbildungsnachweises

Ausbildungsnachweise rein online führen mit “BLok”

Mit BLok hat die IHK Ostwürttemberg einen Online-Ausbildungsnachweis-Anbieter im Angebot. Das Online-Berichtsheft zur Stärkung der LernOrtKooperation (BLok) kann von Auszubildenden, Ausbildern und Berufsschullehrern gemeinsam genutzt werden. Für die Zulassung zur Abschlussprüfung kann der Online-Ausbildungsnachweis später direkt an die IHK übermittelt werden.

Zur Anmeldung “BLok” für den Ausbildungsbetrieb

Digitale Vorlagen der IHK Ostwürttemberg für den Ausbildungsnachweis-Ordner

Alternativ zum Ausbildungsnachweis “BLok” können die Ausbildungsnachweise auch anhand von digitalen Vorlagen erstellt und dann ausgedruckt und unterschrieben in einem eigenen Ordner vom Auszubildenden geführt werden:
Ordner-Vorlagen für - KAUFMÄNNISCHE - Berufe:
  1. Deckblatt mit Ausbildungsverlauf (download)
  2. Wochenberichts-Vorlage (download)
  3. Sachliche und zeitliche Gliederung zum Ausbildungsberuf
Ordner-Vorlagen für - GEWERBLICH-TECHNISCHE - Berufe (einschließlich Berufskraftfahrer/in):
  1. Deckblatt mit Ausbildungsverlauf (download)
  2. Tagesberichts-Vorlage (download)
  3. Sachliche und zeitliche Gliederung zum Ausbildungsberuf