IHK-Bildungszentrum in Aalen

Conwick GmbH: Unterstützer beim Neubau

Beim Bau des neuen und hochmodernen Bildungszentrums in Aalen wurde die IHK Ostwürttemberg von Conwick, der „Agentur für stressfreies Bauen“ begleitet. Fast ein halbes Jahr nach der Eröffnung haben wir mit Conwick-Geschäftsführer Jonas Betz gesprochen und Eröffnung sowie Bauphase Revue passieren lassen.

 

Herr Betz, wie haben Sie denn als Baubeteiligter die Eröffnung des neuen IHK-Bildungszentrums am im Dezember 2017 erlebt?
Jonas Betz: Als würdige Veranstaltung, um ein solches Bauvorhaben zu feiern. Und das Interesse war riesig. Neben den Projektbeteiligten kamen aktuelle und ehemalige Schüler, Lehrer sowie Interessierte aus Aalen und der ganzen Region. Natürlich war die Neugier groß, was genau hier entstanden ist. Und das Highlight des Industrial Art Awards war ideal geeignet, um diese Neugier zufrieden zu stellen.
Ihr Unternehmen Conwick unterstützt die Bauherren bei größeren Bauprojekten.
Jonas Betz: Richtig, einfach ausgedrückt reduzieren wir die Komplexität des Bauvorhabens für den Bauherrn. Das tun wir, indem wir zentraler Ansprechpartner für ihn in allen Belangen sind, gewissermaßen Ratgeber, Umsetzer und Sprachrohr in einem. Das Besondere an unserer Leistung ist, dass wir den Bauherren in allen Projektphasen begleiten, also in der Initiierungsphase, in der Bauphase und in der Betriebsphase. Wobei die konkreten Unterstützungsleistungen je nach Projekt variieren. Die Ziele sind dabei immer dieselben: Reduktion von Zeit, Kosten und Stress.
Und wie genau sah Ihre Unterstützung im Falle der IHK Ostwürttemberg aus?
Jonas Betz: Die Aufgabe von Conwick im Rahmen des IHK-Neubaus war vielfältig. Neben der Beratung des Bauherrn und der Projektsteuerung – also klassischen Aufgaben für uns als Bauherrenvertretung – kam insbesondere die Beachtung der Förderlinien von Bund und Land eine besondere Bedeutung zu. Der Beantragung von Unterstützungsleistungen ist in derlei Bauvorhaben ein eminent wichtiger Faktor. Gerade auch im Falle der IHK, denn es sollten sowohl aktuelle, als auch zukünftige Erfordernisse berücksichtigt werden, die im Sinne der Fördergeber sind.
Was sagen Sie zum Ergebnis des Bauvorhabens?
Jonas Betz: Da kann ich nur Positives sagen. Der Neubau erfüllt baulich und funktional die neuesten Anforderungen und geht noch darüber hinaus. Dieses Bildungszentrum ist wirklich eine hochmoderne Einrichtung, die überregional ihresgleichen sucht. Also ich wäre gerne hier zur Aus- oder Weiterbildung gegangen.
Haben Sie etwas Vergleichbares denn schon einmal als Bauherrenvertretung begleitet?
Jonas Betz: Vergleichbar insofern, als dass wir auch andere zukunftsweisende Bauvorhaben begleiten. Unsere Auftraggeber kommen aus unterschiedlichen Branchen, beispielsweise aus der Gesundheitsbranche, der Hotellerie, der Industrie oder auch aus der öffentlichen Verwaltung. Ein Schulungszentrum dieser Art haben wir aber bislang noch nicht begleitet.

"Ausschlaggebend für unsere Bewerbung und die Entscheidung, das Projekt zu begleiten war  aber auch, dass es außergewöhnlich ist und dass es etwas Vergleichbares in der Region noch nicht gibt."


Selbstverständlich konnten wir auch in diesem Fall unsere spezifischen Erfahrungen nutzbringend einsetzen, beispielsweise im Hinblick auf die Beantragung von Fördergeldern. 
IHK Ostwürttemberg: Beeindruckt Sie die Wirtschaftsregion Ostwürttemberg?
Jonas Betz: Sehr. Unsere Agentur hat ihren Sitz in Sonthofen im bayerischen Allgäu. Auch das ist eine wirtschaftsstarke Region mit quasi Vollbeschäftigung und vielen großen und mittelständischen Unternehmen. Doch die Unternehmensdichte in Ostwürttemberg ist schon beeindruckend. Entsprechend großen Einfluss kann das neue Bildungszentrum der IHK auf die Wirtschaft vor Ort nehmen.


Jonas Betz ist Diplom-Ingenieur und seit über 10 Jahren in der Baubranche tätig. Gemeinsam mit Thomas Krug führt er als geschäftsführender Gesellschaft die Bauherrenvertretung Conwick GmbH




Kontakt zu Jonas Betz:
 j.betz@conwick.de oder Tel. 08321 78815-13