Aktualisiert

IHK-Onlinecheckliste Gesundheitsförderung

Dass die Gesundheit der Beschäftigten von größter Bedeutung ist, haben sowohl Unternehmen als auch Politik erkannt. Immer mehr Betriebe in Baden-Württemberg kümmern sich aktiv um die Gesundheit ihrer Angestellten, so die Wahrnehmung der Industrie- und Handelskammern im Land. Und auch die Politik hat, nicht zuletzt in dem im Jahr 2016 in Kraft getretenen Präventionsgesetz, die Gesundheitsprävention am Arbeitsplatz verstärkt in den Fokus genommen.
Um die Betriebe dabei weiter zu unterstützen, haben die Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg ihre stark nachgefragte Onlinecheckliste zur betrieblichen Gesundheitsförderung jetzt grundlegend überarbeitet und optimiert. Insbesondere die Benutzerfreundlichkeit wurde gesteigert.
Ebenso wurden zusätzliche Informationen in die Checkliste aufgenommen, sodass der Mehrwert für Unternehmen, die sich über das Thema informieren wollen, nochmals erhöht wurde. Ziel ist es, Unternehmen konkrete Ansatzpunkte zu geben, welche Möglichkeiten sie haben, strukturiert und planvoll an das Thema heranzugehen bzw. im Thema weiterzukommen.
Thematisiert werden die strategische Verankerung, die Umsetzung von Maßnahmen – differenziert nach verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen – und die Wirkung der betrieblichen Gesundheitsförderung. Jedes Unternehmen erhält eine umfangreiche Auswertung mit zahlreichen, aufschlussreichen Informationen und Hinweisen.
Interessierte Unternehmen können die Onlinecheckliste direkt unter www.gesundheitsbewusster-betrieb.de kostenlos aufrufen. Die IHK Ostwürttemberg organisiert für Betriebe zweimal jährlich einen Erfahrungsaustausch zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Interessierte Betriebe können sich anmelden: Markus Schmid, Kontakt s. rechts.