Veranstaltungen in Ostwürttemberg

Woche der Industrie

Das Bündnis „Zukunft der Industrie“ ruft u.a. Industrieunternehmen sowie regionale und lokale Industrieinitiativen auf, mit eigenen Aktionen an der bundesweiten Woche der Industrie 2019, die vom 9. bis 24. September 2019 stattfindet, teilzunehmen.

Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen darüber ins Gespräch kommen, wie sie sich die Zukunft der Industrie und die Entwicklung des Wohlstands in Deutschland vorstellen und wie gemeinsam Arbeitsplätze der Zukunft in Deutschland und Europa gesichert und ausgestaltet werden können. Damit haben alle die Möglichkeit, sich aktiv an der Diskussion über die Nationale Industriestrategie 2030 zu beteiligen.

Veranstaltungen in Ostwürttemberg

Ein Blick hinter die Kulissen bei HARTMANN

Wie werden Inkontinenzprodukte hergestellt? Welche Produkte helfen bei unterschiedlichen Wunden? Diese und weitere Fragen beantwortet HARTMANN im Rahmen der Woche der Industrie.
HARTMANN wird daher Mitte September Themenführungen an den Produktionsstandorten Heidenheim und Herbrechtingen anbieten. Die Führungen gewähren Einblicke in verschiedenste Bereiche des Unternehmens: Angefangen bei der Firmengeschichte, über innovatives Wundmanagement und Produktionsprozesse, bis hin zur Logistik. Die Führungen in der Übersicht:
  • Donnerstag, 12.09.2019 | „HARTMANN: eine Zeitreise“ | 16:30 – 18:00 Uhr | Heidenheim
  • Donnerstag, 12.09.2019 | „Vom Schnitt im Finger bis zur großen Wunde – moderne Wundversorgung aus Heidenheim“ | 18:30 – 20:00 Uhr | Heidenheim
  • Mittwoch, 18.09.2019 | „Alle Fäden in der Hand – Drehscheibe Logistikzentrum Süd“ | 14:00 – 16:00 Uhr | Herbrechtingen
  •  Freitag, 20.09.2019 | „Inkontinenz – eine Erkrankung über die niemand spricht“ | 14:00 – 15:30 Uhr | Herbrechtingen
Anmeldung für die Führungen. Insgesamt werden je 20 Plätze je Führung vergeben. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 4. September. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre.
Energiegipfel_Hinweisflyer

Energiegipfel Ostwürttemberg

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Unternehmen stehen im Mittelpunkt des 2. Energiegipfels, der am 23. September 2019 in der IHK Ostwürttemberg stattfindet. Für die Betriebe ergeben sich aus den Klimaveränderungen große Risiken. Beispiele sind die Folgen von Hitzeperioden, Schäden an Betriebsgebäuden und an der Infrastruktur insgesamt, verursacht durch starke Stürme, durch Hochwasser und Starkregen.
Infos und Anmeldung.

Industriekonferenz in Berlin

Als Schlusspunkt wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie am 24. September 2019 eine Industriekonferenz in Kooperation mit dem Bündnis „Zukunft der Industrie“ ausrichten.