Externe Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen

Innovationsgutscheine

Fördermodule

Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten kleine und mittlere Unternehmen eine finanzielle Förderung für die Inanspruchnahme von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen im Rahmen der Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren qualitative Verbesserung.
Förderfähig sind
  • wissenschaftliche Tätigkeiten im Vorfeld der Entwicklung eines innovativen Produkts, einer Dienstleistung oder einer Verfahrensinnovation wie z. B. Technologie- und Marktrecherchen, Machbarkeitsstudien, Simulationen, Werkstoff-, Designstudien, Studien zur Fertigungstechnik u.v.m. (Innovationsgutschein A),
  • umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die darauf ausgerichtet sind, innovative Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife ausgestaltet wie z. B. Konstruktionsverfahren, Engineering, Prototypenbau, Design, Produkttests zur Qualitätssicherung u.v.m. (Innovationsgutschein B),
  • umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Rahmen eines innovativen Gründungsvorhabens in den Zukunftsfeldern nachhaltige Mobilität; Umwelttechnologien, erneuerbare Energie und Ressourceneffizienz; Gesundheitswirtschaft, Lebenswissenschaften; Informations- und Kommunikationstechnik (Innovationsgutschein Hightech Start-up).

Förderberechtigte

Antragsberechtigt sind:
  • für den Innovationsgutschein A und B: Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder Angehörige der Freien Berufe, die max. 100 Mitarbeiter beschäftigen und einen Vorjahresumsatz von max. 20 Mio. Euro aufweisen, mit Sitz oder Betriebsstätte in Baden-Württemberg.
  • für den Innovationsgutschein Hightech Start-up: Existenzgründer sowie junge Unternehmen bis max. 3 Jahre nach Gründung, in begründeten Ausnahmefällen bis max. 5 Jahre nach Gründung,

Leistungen & Finanzieller Umfang

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
  • für den Innovationsgutschein A: 2.500 Euro bzw. maximal 80% der förderfähigen Kosten,
  • für den Innovationsgutschein B: 5.000 Euro bzw. maximal 50% der förderfähigen Kosten,
  • für den Innovationsgutschein Hightech Start-up: bis zu 20.000 Euro bzw. maximal 50% der förderfähigen Kosten.
Der Innovationsgutschein A kann entweder mit dem Innovationsgutschein B oder mit dem Innovationsgutschein Hightech Start-up kombiniert werden.

Antragsverfahren

Innovationsgutscheine sind vor Beginn der fördernden Maßnahmen zu beantragen. Die Förderung wird pro Unternehmen einmal pro Jahr gewährt. Bei wiederholter Förderung von Unternehmen, die bereits einen Gutschein erhalten haben, muss es sich um ein vom bereits geförderten Projekt unabhängiges Innovationsvorhaben handeln.
Gerne beraten wir Sie auch in Ihrem Unternehmen vor Ort oder direkt bei der IHK Ostwürttemberg. Sprechen Sie uns an. Peter Schmidt, Tel. 07321 324-126, schmidt@ostwuerttemberg.ihk.de