Seit Januar 2019

BMWi-Förderprogramme - Energieeffizienz

Alle Programme finden Sie auf den Seiten des BMWi.
Übersicht über alle BMWi-Förderprograme – Energieeffizienz

Energieeffizient sanieren – Zuschuss

Haus energieeffizient sanieren und mit Förderung finanzieren: Ihre Energiewende im Heizungskeller

Hier bekommen Privatpersonen die heißesten Fördermittel für energieeffizientes Sanieren: Wer seine Heizung auf erneuerbare Energien umstellt, kann dies mit einem zinsgünstigen Kredit der KfW finanzieren.

Baubegleitung für Wohngebäude – Zuschuss

Zuschuss zur Betreuung Ihres Neubaus oder einer Sanierung: Volle Unterstützung zum halben Preis

Unabhängig und kompetent: Wenn Sie diesen Zuschuss nutzen, können Sie sich beim energieeffizienten Neubau oder der energetischen Sanierung Ihres Hauses über Unterstützung von einem Energieberater freuen – und zwar zum halben Preis.

Brennstoffzellenheizung – Zuschuss

Energieeffizienz steigern mit Förderung von Heizungen mit Brennstoffzelle

Brennstoffzellen-Heizungen sind in der Praxis angekommen und erhalten jetzt Förderung über einen Grundbetrag sowie einen weiteren leistungsabhängigen Betrag.

Energieberatung für Kommunen und gemeinnützige Organisationen

Nachhaltige Gemeinden

Derzeit gehen etwa zwei Drittel des gesamten Energieverbrauchs im öffentlichen Bereich auf das Konto von Gemeinden und Landkreisen sowie von gemeinnützigen Organisationen. Um dort Energie zu sparen, unterstützt das BMWi Energieberatungen in diesen Kommunen (Städten und Gemeinden) und gemeinnützigen Organisationen mit dem Förderprogramm „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen“.

Energieberatung für Wohngebäude

Erfolgreich sanieren und Energie sparen mit der Energieberatung für Wohngebäude

Einfach mal drauf lossanieren, das geht oft nach hinten los. Für langfristig hohen Wohnkomfort und niedrige Energiekosten vereinbaren Sie besser als ersten Schritt einen Termin für eine „Energieberatung für Wohngebäude (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan)“. Das BMWi übernimmt bis zu 60 Prozent der Kosten.

Energieberatung im Mittelstand

Kosten senken durch Energieberatung im Mittelstand

Eine geförderte Energieberatung hilft mittelständischen Unternehmen aller Branchen, die Energieeffizienz im Betrieb zu steigern. Dadurch senken sie ihre Energieausgaben, stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit und schützen das Klima. Das BMWi unterstützt die „Energieberatung im Mittelstand“ und übernimmt bis zu 80 Prozent der Kosten.

Energieeffizient Bauen – Kredit

Clever energieeffizient bauen – mit Geld vom Staat

Wenn Sie beim Bau Ihres Hauses auf Energieeffizienz setzen, können Sie ihn mit einem zinsgünstigen KfW-Kredit von bis zu 100.000 Euro mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren finanzieren. Das Besondere: Der Kredit „Energieeffizient Bauen (153)“ ist neben einem bundesverbilligten Zinssatz auch mit einem sogenannten Tilgungszuschuss verbunden. Je nachdem, wie energieeffizient Ihr Neubau ist, müssen Sie bis zu 15.000 Euro nicht zurückzahlen.

Energieeffizient Sanieren – Kredit

Bis zu 100.000 Euro geliehen, bis zu 27.500 Euro geschenkt: Energieeffizient sanieren mit KfW-Kredit

Sie wollen Ihr Wohngebäude energieeffizient sanieren, doch das nötige Eigenkapital fehlt? Das BMWi unterstützt Sie mit besonders zinsgünstigen Krediten der KfW. Das Beste: Die KfW erlässt Ihnen in Form eines Tilgungszuschusses bis zu 27.500 Euro bei der Rückzahlung!

Energieeffizient Sanieren – Zuschuss

Bis zu 30.000 Euro Zuschuss für Ihre Sanierung

Sie wollen Ihr Haus ganz oder teilweise energieeffizient sanieren und benötigen dafür keinen Kredit? Dann sichern Sie sich als Hauseigentümer einen Zuschuss von bis zu 30 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bzw. bis zu 30.000 Euro je Wohneinheit!

Energieeffizienz in der Wirtschaft – Modul 1: Querschnittstechnologien

Energiekosten senken mit hocheffizienten Querschnittstechnologien

Querschnittstechnologien werden in den unterschiedlichsten Branchen in vielfältiger Weise eingesetzt. Förderanlagen brauchen Druckluft, Lüftungssysteme kühlen Maschinen, Pumpen halten Industrieproduktionen am Laufen. Dabei wird viel Energie verbraucht und zu oft auch verschwendet. Gerade bei den Querschnittstechnologien gibt es zahlreiche bewährte energieeffiziente Alternativen. Und für diese wiederum gibt es Förderung.

Energieeffizienz in der Wirtschaft – Modul 2: Erneuerbare Prozesswärme in Industrie und Gewerbe

Prozesswärme aus erneuerbaren Energien: Umsteigen und von Förderung profitieren

Die Energiewende dringt ins Zentrum der Produktion vor: Erneuerbare Energien eignen sich in vielen Branchen und Anwendungsbereichen zur Bereitstellung der nötigen Prozesswärme. Mit dem Fördermodul „Prozesswärme aus erneuerbaren Energien“ unterstützt das BMWi Unternehmen beim Umstieg auf regenerative Quellen in der Herstellung.

Energieeffizienz in der Wirtschaft – Modul 3: MSR-Technik, Sensorik und Energiemanagement-Software

Smartes Energiemanagement für höchste Energieeffizienz

Energiemanagement-Systeme sind effektive Werkzeuge, um die Energieeffizienz im Unternehmen zu optimieren. Dazu müssen die Energieströme systematisch erfasst und gesteuert werden – und dazu ist entsprechende Hard- und Software notwendig. Deshalb unterstützt das BMWi den Erwerb und die Installation von Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sensorik sowie Energiemanagement-Software zur Einbindung in ein Energie- oder Umweltmanagementsystem.

Energieeffizienz in der Wirtschaft – Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen

Energie sparen mit einem individuellen Maßnahmenbündel

Sie wollen den Energieverbrauch im Unternehmen optimieren und haben dazu ganz unterschiedliche Ideen? Mit dem Fördermodul „Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen“ unterstützt das BMWi die Investitionen, die zur Erhöhung der Energieeffizienz und damit zur Senkung des Energieverbrauchs in Ihrem Unternehmen beitragen.

Gewerbegebäude energieeffizient bauen und sanieren

Voran mit Rückendeckung: für energetisches Bauen und Sanieren gibt es bis zu 25 Millionen Euro Fördergeld

Je energieeffizienter ein Gewerbegebäude wird, desto höher die Förderung: Nach diesem Prinzip unterstützt das BMWi Sie dabei, die Energiewende im eigenen Unternehmen anzupacken. Im „KfW-Energieeffizienzprogramm - Energieeffizient Bauen und Sanieren (276/277/278)“ wartet Fördergeld für Ihren energieeffizienten Neubau oder Ihre energetische Sanierung.

Heizungsoptimierung

Mit bis zu 30 Prozent Zuschuss Strom- und Heizkosten sparen!

Mit einem hydraulischen Abgleich oder dem Austausch veralteter gegen hocheffiziente Heizungspumpen lassen sich Strom- und Heizkosten sparen. Das BMWi fördert diese Maßnahmen mit einem Zuschuss von bis zu 30 Prozent.Die Inanspruchnahme des Förderprogramms „Heizungsoptimierung“ ist besonders einfach: Sie müssen sich vor der Durchführung der Maßnahme lediglich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registrieren. Sie erhalten daraufhin unverzüglich eine Registrierungsnummer. Die Auszahlung erfolgt auch durch das BAFA, nachdem Sie Ihre Rechnung unter Angabe der Registrierungsnummer für die durchgeführte Maßnahme eingereicht haben.

Kommunale Gebäude energieeffizient bauen und sanieren

Energetisches Bauen und Sanierung in Kommunen: Dank kluger Entscheidungen Energie und Kosten sparen

Das BMWi unterstützt die energetische Sanierung der Nichtwohngebäude von Kommunen, kommunalen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen mit zinsgünstigen Darlehen. Ihr Vorteil: Bis zu 17,5 Prozent des Kreditbetrags gibt’s als sogenannten Tilgungszuschuss geschenkt! Auch Contracting-Vorhaben lassen sich umsetzen.

Marktanreizprogramm Wärme aus erneuerbaren Energien (MAP) für Hauseigentümer

Umstieg auf erneuerbare Energien im Haushalt – erneuerbar heizen und attraktive Förderung kassieren

Starten Sie jetzt Ihre Energiewende: Gehen Sie den Umstieg auf eine Heizungsanlage mit erneuerbaren Energien an! Ihr Haushalt kann dabei doppelt profitieren – von sinkenden Heizkosten und durch hohe Zuschüsse, mit denen Sie das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) unterstützt.

Marktanreizprogramm Wärme aus erneuerbaren Energien (MAP) für Kommunen

Durch erneuerbare Energien in Kommunen Wärme erzeugen – umstellen und attraktive Förderung sichern

Von Solarthermie, Wärmepumpe oder Biomasseanlagen bis zum Nahwärmenetz: Mit dem Marktanreizprogramm (MAP) Wärme aus erneuerbaren Energien unterstützt das BMWi die Wärmeerzeugung durch Erneuerbare Energien in Kommunen. Umstellen lohnt sich!

Marktanreizprogramm Wärme aus erneuerbaren Energien (MAP) für Unternehmen

Auf erneuerbare Wärme und Kälte im Unternehmen umsteigen und attraktive Förderung sichern

Mit dem Marktanreizprogramm (MAP) Wärme aus erneuerbaren Energien bietet das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) Förderung für Unternehmen – insbesondere für KMU –, um ihre Wärme-/Kälteerzeugung auf erneuerbare Energien umzustellen. Antragsberechtigt sind Unternehmen jeglicher Größe, Landwirte und auch Contracting-Geber (Investoren).

Pilotprogramme Einsparzähler

Einsparzähler entwickeln und Energieverbrauch smart steuern

Unternehmen, die Energiespar-Assistenten und digitale Energieeffizienz-Lösungen entwickeln und bei ihren Kunden zur Anwendungen bringen, können in den „Pilotprogrammen Einsparzähler“ mit bis zu zwei Millionen Euro gefördert werden. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Strom, Öl, Gas, Biomasse, Wärme, Kälte oder Primärenergie der Kunde einspart, desto höher ist auch die Förderung für das Unternehmen, das dem Kunden mittels seiner digitalen „Einsparzähler“-Plattform und Dienstleistungen dabei hilft.

Produktionsanlagen und -prozesse

Strom- und Wärme sparen im laufenden Betrieb – von Förderung profitieren!

In Unternehmen verstecken sich viele heimliche Energiefresser. Wer in energieeffiziente Prozesstechnik investiert, kann langfristig Kosten reduzieren. Im Mittelpunkt der Förderung für diese Form des Energiesparens steht ein zinsgünstiger Kredit aus dem „KfW-Energieeffizienzprogramm – Produktionsanlagen/-prozesse (292, 293)“.

Verbraucherzentrale Energieberatung

Einsteigen leicht gemacht: die Energieberatung der Verbraucherzentrale Verbraucherzentrale

Rund 500 unabhängige Energieberater sind in ganz Deutschland für jeden da, der einen einfachen Einstieg ins Thema Energieeffizienz sucht – egal, ob es um Strom- oder Heizkostensparen, um Wärmedämmung oder erneuerbare Energien geht. Die Angebote der Verbraucherzentralen reichen von Online- und Telefonberatungen über persönliche Beratungsgespräche bis hin zu Terminen bei Ihnen zu Hause.

Wärmenetze 4.0

Modellvorhaben für Wärmenetze der vierten Generation werden staatlich gefördert

Impulse für die Wärmeinfrastruktur von morgen: Mit der Förderung von Wärmenetzen 4.0 mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien und effizienter Nutzung von Abwärme stärkt das BMWi erstmals Modellvorhaben in Kommunen.