Energieeffizienzprogramm

KfW - Energieeffizient Bauen und Sanieren

Fördermodule

Wir fördern den Neubau, den Ersterwerb und die Sanierung gewerblich genutzter Nichtwohngebäude mit dem Ziel der Energieeinsparung und Minderung des CO2-Ausstoßes, im Einzelnen:
Energetische Sanierung gewerblich genutzter Nichtwohngebäude, die einen der folgenden Effizienzgebäudestandards für Bestandsgebäude erreichen:
  • KfW-Effizienzgebäude 70
  • KfW-Effizienzgebäude 100
  • KfW-Effizienzgebäude Denkmal
Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz
a) Wärmedämmung
b) Fenster, Vorhangfassaden, Außentüren und Tore
c) Sommerlicher Wärmeschutz
d) Lüftung und Klima inkl. Wärme- und Kälterückgewinnung, Abwärmenutzung
e) Wärme- und Kälteerzeugung, -verteilung und -speicherung, Kraft-Wärme- bzw. Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlagen
f) Beleuchtung
g) Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Gebäudeautomation
Neubau energieeffizienter, gewerblich genutzter Gebäude, die einen der folgenden Effizienzgebäudestandards für Neubauten erreichen:
  • KfW-Effizienzgebäude 55
  • KfW-Effizienzgebäude 70
Maßnahmen zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahme
z. B. Nebenarbeiten, Planungskosten und Energiemanagement­systeme
Die Förderung kommt nicht in Frage für:
Vermietung und Verpachtung zur wohnwirtschaftlichen, gemeinnützigen oder kommunalen Nutzung sowie zur Nutzung in der landwirtschaftlichen Primärproduktion
Treuhandkonstruktionen
Sogenannte In-Sich-Geschäfte, wie zum Beispiel der Erwerb aus dem Eigentum des Ehegatten
Ferienhäuser und -wohnungen sowie Appartements.

Förderberechtigte

Das Programm wendet sich an
  • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
  • Contracting-Geber, die Energie-Dienstleistungen an gewerblichen Nichtwohngebäuden erbringen
  • Freiberuflich Tätige. 

 Leistung und finanzieller Umfang

Der Kreditbetrag beträgt in der Regel bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben.
Diese Kreditobergrenze kann überschritten werden, sofern das Vorhaben eine besondere
Förderungswürdigkeit besitzt.
Eine Aufstockung des Kredites oder des Tilgungszuschusses nach Kreditzusage ist nicht möglich.

Antragsverfahren

Weitere Infor­mationen und die genauen Konditionen zu Ihrem Vorhaben erfahren Sie im Gespräch mit Ihrem Finanzierungs­partner.  Weitere Informationen auf der Seite der KfW.
Gerne beraten wir Sie auch in Ihrem Unternehmen vor Ort oder direkt bei der IHK Ostwürttemberg. Sprechen Sie uns an. Erhard Zwettler, Tel. 07321 324-127, zwettler@ostwuerttemberg.ihk.de