KELLER MODELLBAU

Fernsehauftritt von ADcase bei Galileo

Anfang November 2018 war Keller Modellbau aus Neresheim in der Fernsehsendung Galileo zu sehen. Hintergrund ist die Entwicklung eines innovativen Airbags für das Handy, der das Display und die Elektronik vor dem Aufprall aus dem freien Fall schützt. Die geniale Idee stammt von Philip Frenzel, der sich für die Umsetzung und Realisierung der Prototypen auf die fachmännischen Kenntnisse von Steffen Keller verlässt. Fertigungstechnischer Schwerpunkt lag auf 3D-Druck- und Lasersinterverfahren mit anschließendem Finish zur Erzielung von perfekt veredelten Oberflächen.
Auf Keller Modellbau wird in den verschiedensten Branchen gesetzt, wenn es um die Realisierung von Ideen in Form von Design-, Plexiglas- oder Messemodellen, Prüflehren, Vorrichtungen oder allerlei Funktionsmodellen geht. Moderne und innovative Fertigungsverfahren kommen dabei zum Einsatz. Komplexe 3D-Modelle aus diversen Werkstoffen fertigt Keller unter anderem durch hochmoderne 3- und 5-achsige CNC-Bearbeitungszentren in höchster Präzision. Im Bereich der additiven Fertigungsverfahren bietet das Unternehmen Technologien wie Polyjet-Verfahren, Selektives Lasersintern, Stereolithographie und Metall-Laserschmelzen an. Die Oberflächen der Modelle und der Prototypen werden durch Lackieren, Bedrucken, Laserbeschriften oder Polieren auf Hochglanz seriennah veredelt.
Die Erfahrung und hohe Fertigungstiefe von Keller Modellbau ist die Grundlage für reibungslose und erfolgreiche Projekte, die von der ersten Idee bis zum Produkt und der Kleinserie aus einer Hand begleitet werden können. Zu den Kunden gehören weltweit agierende Unternehmen, welche die langjährige Erfahrung und konsistente Qualität des Familienbetriebes zu schätzen wissen.