HENKEL AG & Co. KGaA

Henkel feierte 125 Jahre in Bopfingen

In einer Feierstunde am 29. November 2018 mit zahlreichen geladenen Gästen blickte Standortleiter Dr. Michael Rudolph gemeinsam mit dem Henkel Präsident Deutschland Dr. Daniel Kleine auf 125 Jahre zurück. 1893 gründete Schreiner August Schieber die Firma. Rund 40 Jahre später ließ sein Enkel, Dr. Rudolf Schieber, die Marke DORUS eintragen. Durch die Entwicklung und Weiterentwicklung hochleistungsfähiger Klebstoffe für die Holz- und Möbelindustrie wurde DORUS zu einer führenden Marke und trieb das Wachstum des Unternehmens voran. Im Jahr 1995 kaufte Henkel als Weltmarktführer für Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen das Unternehmen und baute den Standort Bopfingen durch gezielte Investitionen weiter aus. So ging 1999 die sogenannte Europlant, ein modernes Produktionswerk für Schmelzklebstoffe, in Betrieb. Dr. Kleine unterstrich die große Bedeutung, die der Bopfinger Standort bei Henkel genieße. Wichtig für Henkel seien Kontinuität, Kooperation und Akzeptanz. Daher sei es schön, „dass so viele Vertreter aus Wirtschaft und Politik zur Geburtstagsfeier gekommen sind“, meinte Kleine.
Das Jubiläum wurde schon im September 2018 gemeinsam mit allen Mitarbeitern im Rahmen eines Familientages gefeiert. Die rund 700 Besucher erhielten dabei einen Einblick in das Arbeitsleben sowie auch in die Vergangenheit des Standortes.
Heute beschäftigt Henkel in Bopfingen rund 200 Mitarbeiter. Auf 40.000 Quadratmetern produziert das Werk Klebstoffe, die vor allem in der Holz- und Möbelindustrie, in Verpackungen, insbesondere in der Lebensmittelindustrie sowie der Buchbinderei zum Einsatz kommen.