IHK Ostwürttemberg

Unternehmenssicherung


Egal ob junge oder schon lange am Markt befindliche Unternehmen, alle können in Krisensituationen kommen. Dies kann vielfältige Ursachen haben und zumeist haben die Probleme einen längeren Vorlauf. Es gilt daher sich frühzeitig mit Themen der Risikoerkennung und Prävention auseinanderzusetzen. In der Broschüre "Herausforderung Unternehmenssicherung" haben wir viele praxisnahe Informationen zu Ursachen und der Erkennung von Krisen zusammengestellt. Die Broschüre zeigt Ihnen außerdem wie Sie mit einfachen Mitteln ein Risikomanagement in Ihrem Betrieb aufbauen können.
Auch im Unternehmensportal des BMWI finden Sie viele nützliche Checklisten zu verschiedenen Krisenursachen, Tipps zur Kommunikation in der Krise und auch Lösungsvorschläge.
Erste Anlaufstelle IHK
Wenn es erste Anzeichen für eine Krise gibt oder Sie schon mitten drin sind, dann sollten Sie sich unverzüglich Hilfe holen. Die IHK Ostwürttemberg ist hier erste Anlaufstelle. Wir analysieren Ihre betriebliche Situation und stellen Ihnen Möglichkeiten und Lösungsansätze vor. Dabei bekommen Sie von uns auch Infos zu möglichen Förderprogrammen. Hier gibt es Zuschüsse zu Beratungen und spezielle Programme der Förderbanken. Sollte die Krise schon schlimmer sein, stehen die Experten unseres Teams Recht auch für Beratungen zum Insolvenzverfahren zur Verfügung.
Zuschüsse für die Begleitung durch Unternehmensberater
Die IHK ist Partner des Landes Baden-Württemberg und auch beim bundesweiten Beratungsförderungsprogramm des BAFA. Sowohl auf Landes- wie auch Bundesebene gibt es Zuschussprogramme für die Begleitung des Betriebs durch Unternehmensberater. Informationen erhalten Sie hierzu im Rahmen einer Beratung bei unserem "Sprechtag Unternehmensberatung" mit dem RKW Baden-Württemberg oder auch im Rahmen der IHK-Einzelberatung. Hier gibt es auch eine spezielle Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten. Der Zuschuss beträgt 90 Prozent, maximal jedoch 3.000 EUR. Falls Sie diese Kriterien nicht erfüllen, haben Sie aber trotzdem die Chance auf einen 50 Prozent Zuschuss. Der Berater muss beim BAFA akkreditiert sein.
Breites Netzwerk
Die IHK Ostwürttemberg kooperiert bei vielen Themen auch mit dem Senior-Experten-Service SES und den Pegasus-Vereinen in der Region. Hier engagieren sich ehemalige Unternehmer und Führungskräfte, die auch für Beratungen zur Verfügung stehen. Hier fallen nur geringe Kosten an. Darüber hinaus ist die IHK auch eng mit Förderbanken, der Agentur für Arbeit und regionalen Banken vernetzt und kann hier auch vermittelnd unterstützen.
Notfallhandbuch
Unabhängig von konkreten Krisen oder aktuellen Problemen kann auch ein Unfall des Firmeninhabers den Betrieb und Familie für große Herausforderungen stellen, wenn keine Vorsorge getroffen wurde. Mit  unserem Notfallhandbuch können Sie ganz einfach Regelungen treffen. Darin werden sowohl private wie auch unternehmerische Risiken beleuchtet. Das Notfall-Handbuch soll Anregung, Orientierung und Werkzeug zugleich sein, die wichtigsten Regelungen konkret umzusetzen.

Kontakt

Markus Schmid
Markus Schmid Markus Schmid
Nachfolgeberatung, Krisenberatung, Unternehmensfinanzierung, Beteiligungsfonds Pegasus, Branchenkoordinator Dienstleistungs- und Gesundheitswirtschaft
Abteilung: Existenzgründung und Unternehmensförderung
07321 324-169 (Fax)