IHK Ostwürttemberg

Datenschutzinformationen für Existenzgründer

Informationspflichten nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gegenüber Existenzgründern ohne bisherige Gewerbeanmeldung gem. Art. 13 DSGVO (Erhebung von Daten bei der betroffenen Person) und nach Art. 14 DSGVO (Erhebung über Dritte)

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit einer Beratung im Zuge einer Existenzgründung durch die IHK Ostwürttemberg.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

IHK Ostwürttemberg
Ludwig-Erhard-Straße 1
89520 Heidenheim
Tel. 07321 324-0
Fax 07321 324-169
zentrale@ostwuerttemberg.ihk.de
vertreten durch Hauptgeschäftsführerin und Präsident

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

IHK Ostwürttemberg
Datenschutzbeauftragte
Ludwig-Erhard-Straße 1
89520 Heidenheim
Tel. 07321 324-0
Fax 07321 324-169
datenschutz@ostwuerttemberg.ihk.de

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung, Quelle der Daten und Kategorie der personenbezogenen Daten

Die von Ihnen oder von Dritten angegebenen Kontaktdaten werden erhoben und verarbeitet für folgende Zwecke
  • die Betreuung und Gewährung von Hilfestellungen vielfältiger Art für Existenzgründerinnen und Existenzgründer [Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach IHKG]
  • statistische Auswertung zur Anpassung des IHK-Angebots
Rechtsgrundlage ist § 1 Abs. 1 IHKG i. V. m. § 4 LDSG, ggf. auch Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO, soweit Sie der IHK eine Einwilligung erteilt haben.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
  • die Stelle/n, die in den Förderanträgen angegeben sind, sofern eine Förderung Ihrer Existenzgründung erfolgt. Rechtsgrundlage hierfür sind entweder der Fördervertrag gem. Art. 6 Abs. 1 b DSGVO
  • die für Ihr Anliegen zuständigen Mitarbeiter in der IHK
Unsere Dienstleister für die technische Unterstützung der Anwendung oder eine statistische Auswertung und Aufbereitung der Gründerzahlen der IHK haben Zugriff auf die Daten.
Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden für längstens sechs Jahre aufbewahrt, sofern nicht wegen Fördergeldern oder als Beweis gegen eine etwaige Schadensersatzforderung eine längere Aufbewahrungsfrist durch das Förderprojekt erforderlich ist.
Ausnahme ist die Einwilligung der Teilnehmer zur Weiterverwendung der Daten für Marketing oder z. B. zum Bezug von E-Mail-Newslettern. In diesem Fall erfolgt mit Widerruf der Einwilligung die Datenlöschung unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

7. Betroffenenrechte

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die IHK Ostwürttemberg, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Wenden Sie sich zur Ausübung Ihrer Rechte daher bitte an den behördlichen Datenschutzbeauftragten der IHK (s.o.).
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Baden-Württembergischen Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationssicherheit, Dr. Stefan Brink, Königsstr. 10A, 70173 Stuttgart, Tel. 0711 615541-0, poststelle@lfdi.bwl.de.

8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die IHK Ostwürttemberg durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

9. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Die IHK Ostwürttemberg benötigt Ihre Daten um die Existenzgründungsberatung durchzuführen. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, so kann keine vernünftige Beratungsleistung erfolgen. Insofern sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus den oben genannten Rechtsgrundlagen.