Unternehmenskommunikation

5 Tipps, um Ihr Thema in den Fokus zu stellen

Im Lärm der sich immer weiter verändernden Kommunikationskanäle ist es schwierig, dem Leser/Nutzer/ Verbraucher aufzufallen. Dies stellt die Pressearbeit insbesondere bei kleinen Werbebudgets vor große Herausforderungen. Wir geben Tipps, wie Ihr Thema dennoch im Fokus der Aufmerksamkeit landen kann.

 

Vorüberlegungen
Wen möchten Sie erreichen? 
Passen Sie Kanal und Tonalität Ihrer Botschaft entsprechend an!

Machen Sie die Presse durch eine Pressemeldung auf sich aufmerksam, aber wählen Sie einen interessanten Winkel

Die größte Reichweite generiert die Tageszeitung. Daher ist es lohnenswert Ihre Inhalte – von Fortschrittsbericht, neuem Produkt bis zum Firmenjubiläum – in eine Pressemeldung zu verpacken. Dabei empfiehlt es sich, nicht zu formulieren, als ob Sie einem Geschäftspartner offiiziell berichten, sondern einen anderen Winkel zu wählen. Zum Beispiel kann ein Firmenjubiläum durch ein Interview mit dem ältesten und mit dem jüngsten Mitarbeiter spannend aufgewertet werden und so attraktiver für die Redaktionen gestaltet werden.
Weitere Tipps für Ihre PR haben wir hier gesammelt.

Persönliches Netzwerken: Den Kontakt zum Journalisten suchen

Laden Sie die Presse doch für einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen zu sich ein. Bieten Sie dem Redakteur einen Aufmacher für einen Leitartikel bei Ihnen -  der Ausbildungsstart  zum Beispiel, inklusive Interview mit einem Azubi; oder Ihr Firmenjubiläum mit Rückblick auf die allgemeine Wirtschaft in Ihrem Ort; oder greifen Sie einen Trend auf, der gerade durch die Presse geht, um mit einem Statement glänzen zu können. Aktuelles Beispiel: als IT Unternehmen können Sie einen Einblick in die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung im Unternehmen aufzeigen.
Ansprechpartner bei der ansässigen Presse finden? Hier finden Sie ein Verzeichnis der regionalen Medien.

Nutzerzahlenstärke von Social Media für sich nutzen: Kleines Werbebudget setzen.

Direkt an den Endkunden kommen Sie über Social Media. Hier sticht vor allem Facebook als massenerprobte Plattform hervor. Auch nach der Algorythmusänderung, welche die organische Reichweite von  Unternehmensposts drosselt, kann Ihr Thema über Social Media den Zugang zur gewünschten Zielgruppe finden. Dies funktioniert über gesponserte Beiträge, also monetarisierte Werbung über Social Media. Je nach Zielgruppe ist dies auch für Instagram, Xing und Co möglich. Ihr Vorteil: Hohe Reichweite, bei moderatem Budget, auch in kurzer Zeit. Soll also spontan eine Veranstaltung beworben werden, ist Social Media Ihr passender Kanal.
Mehr zum Social Media Marketing finden Sie hier.

Setzen Sie Ihr Thema in Szene: Videoproduktion

Der Trend geht weg vom geschriebenen Text und hin zum Video. Warum also nicht mal das gewünschte Thema in einem kurzen Video aufgreifen? Wichtig dafür ist es, eine Geschichte zu erzählen – das sogenannte Storytelling. Dabei sollte das Video nie länger als 3 Minuten sein. Dieses Video lässt sich wiederum hervorragend für Social Media verwenden oder in die eigene Internetseite einbetten.
Auf dem Youtube-Kanal der IHK Ostwürttemberg finden Sie Beispiele, wie wir als IHK ein paar unserer Themen in Bewegtbild verpackt haben.

Regionale Wirtschaft gezielt informieren: Ihr Firmenbericht im IHK-Magazin

Unser monatlich erscheinendes IHK-Magazin geht in einer starken Auflage von 8.000 Zeitschriften direkt an die Geschäftsführer und Pressestellen unserer Mitgliedsunternehmen. Damit ist es das größte Wirtschaftsmagazin in der Region. Der Firmenbericht ist für Sie als IHK-Mitglied selbstverständlich kostenlos.
Interesse? Unser Abteilungsleiter Herr Gring freut sich auf Ihren Anruf: Tel. 07321 324-150. Oder schicken Sie eine E-Mail an presse@ostwuerttemberg.ihk.de. Hier finden Sie die Redaktionsschluss-Termine für die jeweiligen Ausgaben.