Weiterbildung für die Zukunft

Weiterbildung: In fünf Schritten zum Ziel

Persönliche Ziele klären

Werden Sie sich bewusst darüber, was Ihre Ziele in Beruf und im Leben sind. Stellen Sie sich vor, wie ein erfüllendes Berufsleben für Sie aussehen könnte, bzw. welche Tätigkeiten/Aktivitäten Ihnen Energie geben. Skizzieren Sie für sich einen Weg in diese Richtung und versuchen Sie, diesen Weg zu verfolgen. Nehmen Sie ggf. eine persönliche Beratung in Anspruch, um Ihre Ziele zu reflektieren.
Erfüllende Ziele sind je nach Person unterschiedlich, manche bevorzugen Kontakt mit Menschen, andere wiederum fühlen sich mit klar definierten Aufgaben am Schreibtisch wohl.

Vorhandene Kompetenzen wertschätzen

Machen Sie persönliche Inventur: Schreiben Sie alles auf, was Sie an Berufserfahrung, an erlerntem Fachwissen sowie auch an persönlichen Kompetenzen und Talenten aufzeigen können. Überlegen Sie z.B. für Sich, ob Sie Kompetenzen für eine Führungsposition mitbringen.

Bildungsbedarf feststellen

Bringen Sie nun Ihre Kompetenzen und Stärken in Bezug zu Ihren Zielen. Was fehlt Ihnen konkret, um etwa als Bewerber für bestimmte Zielpositionen attraktiv zu sein? Vielleicht sind es Sprachkenntnisse für eine neue Position im internationalen Vertrieb, vielleicht eine Fortbildun
g „Projektmanagement“ für den Wechsel von der Führungskraft zum Projektleiter, vielleicht aber auch ein Praxisstudium (Aufstiegsfortbildung) nach dem Berufsbildungsgesetz oder ein akademisches Studium.

Anbieter wählen und Maßnahmen planen

Gibt es mehrere Bildungsmaßnahmen, die für Sie in Frage kommen, überlegen Sie eine für Sie persönlich passende zeitliche Planung und Reihenfolge.
Vergleichen Sie Bildungsanbieter in Ihrer Region und prüfen Sie deren Angebote, was Umfang, Qualität, Kompetenzen, Dauer (Zeitmodelle) und Kosten betrifft. Unter Umständen hat Ihr aktueller Arbeitgeber Interesse daran, Sie als wertvolle Fachkraft zu behalten und kann Ihnen mit Rat und Unterstützung zur Seite stehen. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber aus Planungsgründen auch, wenn Sie berufsbegleitende Maßnahmen (Abends, Samstags) in Betracht ziehen.

Entscheidung treffen

Treffen Sie eine Entscheidung und verfolgen Sie Ihren Weg!

Eine Entscheidung könnte sein, selbst eine Weiterbildung bei einem bestimmten Anbieter zum passenden Zeitpunkt zu buchen oder mit Ihrem Vorgesetzten/Ihrem Personalbüro Ihren Wunsch na
ch Weiterentwicklung zu besprechen.
Vielleicht ist es auch Ihre Entscheidung, zuerst weitere Informationen einzuholen, ein Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen oder daran zu arbeiten, mehr Klarheit über Ihre eigenen beruflichen Ziele und die nächsten sinnvollen Schritte zu erlangen.
Lesen Sie auch:

Fördergelder und Beratung:  Ob Zuschuss zum Englisch-Kurs oder Finanzspritze für eine Weiterbildung - staatliche Förderprogramme unterstützen Bildungsteilnehmer beim Lernen für den Beruf.Wer die Förderbedingungen erfüllt, kann mitunter viel Geld für seine berufliche Weiterbildung bekommen.

Karriereabend: Sie möchten sich beruflich weiterbilden und wissen noch nicht, welchen Weg Sie einschlagen sollen? Im Rahmen unserer Karriereabende haben Sie die Gelegenheit, Ihre Weiterbildung mit uns zu besprechen.